After Sales Management: Kundenzufriedenheit für mehr Umsatz

Kundenzufriedenheit ist ein zentraler Bestandteil erfolgreicher Unternehmen. Denn durch zufriedene Kunden kann mehr Umsatz und Gewinn erzielt werden und Unternehmen können langfristig erfolgreich bleiben.


After Sales Management: Durch strategische Kundenbindung zum Unternehmenserfolg

Das After Sales Management ist eine Art Management-Strategie, die dann beginnt, wenn ein Kunde am Ende des Sales Funnels angekommen ist. Das bedeutet, dass die Anwendung dieser Strategie unmittelbar nach dem Kaufabschluss beginnt. Dabei wird auf die sich stark veränderten Marktbedingungen aufgrund der Digitalisierung und des Internets reagiert. Denn durch das fast unendliche Warenangebot im Internet ist es für die Kunden leicht, einen vergleichbaren Dienst oder ein ähnliches Produkt zu finden. Mithilfe des After Sales Managements kann die Kundenbeziehung und vor allem auch die Kundenbindung verbessert werden.

Was sind die Ziele des After Sales Managements?

Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt “nach dem Kauf”. Es geht also darum, nach einem erfolgreichen Geschäftsabschluss, den Kunden weiterhin zu betreuen. Das After Sales kann als eine Art Unterdisziplin des Customer Relationship Management (CRM) verstanden werden. 

Das Hauptziel ist dabei, die so wichtige Kundenbeziehung durch verschiedene Strategien zu verbessern und zu optimieren. Dadurch sollen die Kunden langfristig an die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens gebunden werden. Denn Bestandskunden schaffen mehr Umsatz und Gewinn für ein Unternehmen.

Welche Maßnahmen werden beim After Sales Management angewendet?

Um erfolgreich loyale Stammkunden für ein Unternehmen zu gewinnen, ist vor allem die Kundenzufriedenheit sehr wichtig. Die Kundenzufriedenheit wird maßgeblich durch die Qualität des Produkts oder der Dienstleistung und durch sämtliche Interaktionen vor und nach dem Kauf eines Kunden beeinflusst. 

Eine effektive Methode, um auch nach dem erfolgreichen Kauf eines Kunden weiterhin Kontakt zu halten, ist eine Feedback-Anfrage oder einen informativen Newsletter zu versenden. Dadurch bleibt ein Unternehmen länger im Wahrnehmungshorizont des Kunden und kann direkt damit beginnen, weitere Angebote anzubieten. Solche Angebote können personifizierte Rabatte sein, oder beispielsweise ergänzende Produkte und Dienstleistungen. 

Eine weitere Möglichkeit ist ein Kundenclub, beispielsweise mithilfe einer Kundenkarte des Unternehmens. Die Clubmitglieder dieses Unternehmens bekommen dann besondere Vorteile und Angebote, wenn Sie weiterhin bei dem Unternehmen einkaufen. Sehr effektiv sind auch überraschende Angebote und Rabatte, oder bei sehr beliebten Produkten eine Vorab-Kaufoption. 

Ebenfalls ist es durch Wartungsaufträge oder Reparaturangebote möglich, weiterhin in Kontakt mit einem Kunden zu bleiben und die Kundenzufriedenheit positiv zu beeinflussen. Denn sobald Schwierigkeiten mit einem Produkt auftreten, kann das Unternehmen dabei helfen, diese Schwierigkeiten durch eine Retoure, eine Reparatur oder ein ergänzendes Produkt zu beseitigen. 

Das After Sales Management kann also bei Problemen mit einem Produkt oder einer Dienstleistung ansetzen, um Kunden weiterhin vom Unternehmen zu überzeugen und zu binden. Durch den Kontakt zum Kunden können neue Angebote präsentiert und ein Newsletter weitergegeben werden. Außerdem können neue Mitglieder für den Kundenclub des Unternehmens gewonnen werden. 

Wenn Unternehmen das After Sales Management richtig anwenden und die passenden Strategien zur Kundenbindung umsetzen, ist es möglich, höhere Umsätze und Gewinne zu erzielen. Die Kundenzufriedenheit kann maßgeblich beeinflusst und der Unternehmenserfolg langfristig gesichert werden. 

Wenn Sie mehr über das After Sales Management wissen möchten, kontaktieren Sie mich gerne!

Similar posts

Bleibe auf dem Laufenden bei den neusten Möglichkeiten im B2B-Vertrieb

Sei der Erste, der über die neusten Methoden Bescheid weiß und etabliere Wettbewerbsvorteile.