Social Selling: Mit Social Media zu mehr Umsatz

Social Selling ist eine Marketing-Strategie, bei der über Social Media mehr Neukunden erreicht werden können. Mithilfe von LinkedIn zu profitablen Kundenbeziehungen.


 

Eines der größten Probleme des Marketings ist der Streuverlust, denn nicht jeder Klick eines potenziellen Kunden führt auch zu einem Verkauf. Selbst durch ein großes Werbebudget können Kampagnen nicht zum gewünschten Ziel führen und sich als Fehlinvestition herausstellen. Eine Lösung für dieses Problem ist das Social Selling, eine Strategie, bei der Zielkunden direkt und gezielt angesprochen werden können. 

Was genau ist Social Selling?

Unter dem Begriff Social Selling versteht man die Kontaktaufnahme und den Aufbau einer möglichst profitablen Kundenbeziehung. Dabei werden potenzielle Kunden gezielt über Social Media angesprochen und versucht, diese zu einer gewinnbringenden Handlung zu bewegen. Der Unterschied zu klassischem Social-Media-Marketing ist, dass die Werbemaßnahmen über das Profil eines Einzelnutzers, aber im Namen des Unternehmens veröffentlicht werden.

Der große Vorteil an Social Selling ist die Möglichkeit, einen persönlichen und direkten Kontakt mit den Entscheidungsträgern zu haben. Dabei geht es nicht primär um das Produkt oder die Dienstleistung, sondern vor allem auch um den Kontakt und die Beziehung zu den Kunden. Umso besser diese Kundenbeziehung gepflegt wird, desto mehr kann das Unternehmen davon profitieren. Beim Social Selling geht es also eher nicht um kurzfristige Erfolge, sondern um eine nachhaltige und langfristige positive Entwicklung. 

Welche Plattformen eignen sich für Social Selling?

Die wohl vielversprechendste Plattform für Social Selling ist LinkedIn. Das liegt unter anderem am starken Wachstum des Unternehmens. Über 750 Millionen Mitglieder aus mehr als 200 Ländern konnte LinkedIn in den letzten Jahren gewinnen. Das Netzwerk hat sich zur wichtigsten professionellen Social-Media-Plattform für Studenten, Berufstätige und Unternehmer entwickelt. 

Der große Vorteil ist, dass die User LinkedIn hauptsächlich für den beruflichen Austausch und zur professionellen Kontaktpflege verwenden. Ein Geschäftsabschluss ist hier also wahrscheinlicher als bei vergleichbaren Social-Media-Plattformen wie Instagram. 

Dabei funktioniert das Social Selling wie eigentlich jeder andere Verkaufsvorgang. Wichtig ist, dass potenzielle Kunden auf das Unternehmen aufmerksam werden und im letzten Schritt im besten Fall eine gewinnbringende Handlung durchführen. LinkedIn bietet eine hilfreiche Allround-Lösung für Vertriebstätigkeiten. Der sogenannte LinkedIn Sales Navigator hilft dabei über verschiedene Such- und Filtermöglichkeiten die passenden Zielkunden zu finden. LinkedIn hat sogar eine Kennzahl zur Messung der Erfolgsaussichten einer Social Selling Kampagne entwickelt, den LinkedIn Social Selling Index.

Was gilt es beim Social Selling zu beachten?

Eine der wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Kundenbeziehung ist, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Denn über Websites, auf sozialen Medien oder auch über Newsletter werden Nutzer dauernd mit Werbung konfrontiert. Dagegen kann eine geschickte Social Selling Strategie eher wie ein vertrauensvoller Rat eines Freundes wirken und weniger wie ein Verkaufsgespräch. 

Um mit so einer Strategie erfolgreich zu sein, müssen einige Dinge beachtet werden. Zum Beispiel sollte das Profil, das Headerbild und der Slogan stimmig und authentisch wirken und einen professionellen Eindruck vermitteln. Außerdem ist es wichtig, einen durchdachten Info-Text, einen aussagekräftigen Lebenslauf und Dinge wie die eigene Expertise im Profil zu erwähnen. 

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie mehr über Social Selling erfahren möchten!

Similar posts

Bleibe auf dem Laufenden bei den neusten Möglichkeiten im B2B-Vertrieb

Sei der Erste, der über die neusten Methoden Bescheid weiß und etabliere Wettbewerbsvorteile.